Der Verkehr muss raus aus Uedem____ Die Interessengemeinschaft der Gustav-Adolf-Straße

Umgehungsstraße L5

Die Landstraße 5 (kurz L5 genannt) ist die Hauptverkehrsader Uedems und trägt die Last des Durchgangsverkehrs. Anders als bei der L362 - die durch den Ortskern Uedems verläuft - bringen bis zu 700 LKW und - in der sogenannten Rübenzeit - zusätzliche landwirtschaftliche Rübentransporte eine enorme Belastung der Anwohner durch Lärm, Feinstaub und Erschütterungen mit sich.

In den vergangenen Jahren setzte diese Belastung der Straßendecke vor allem in den Wintermonaten stark zu, so daß immer wieder Reparaturmaßnahmen seitens des Straßenbaus NRW erforderlich wurden. Dieses "Flickwerk" brachte jedoch eine zunehmende Unebenheit der Fahrbahndecke mit sich, die sich weiter verschlechternd auf die Lärmbeslastung auswirkt. Vor allem unbeladene LKW und Traktorgespanne fallen durch klappernde, knallende Aufbauten und Anhänger auf. Immer wieder zuckt man als Anwohner durch diese Lärmspitzen zusammen.

Da auch das Kanalnetz, welches sich unter der Straße befindet, sich nach bald 50 Jahren in einem desolaten Zustand befindet, wird die L5 im Bereich Gustav-Adolf-Straße und Am Kirchenhecken im Jahr 2015 komplett neu aufgebaut. Dabei wird das Kanalnetz durch die Gemeinde Uedem und die Landstraße durch das Land NRW finanziert. Im November 2014 wurde dazu durch die Gemeinde Uedem zur Vorstellung der Entwurfsplanung eingeladen.

Die etwa 9 Monate dauernde Baumaßnahme wird zwar nicht das Verkehrsproblem lösen, jedoch kann man von der dann neuen Straßendecke einen etwas verminderten Lärmpegel erwarten.