Der Verkehr muss raus aus Uedem____ Die Interessengemeinschaft der Gustav-Adolf-Straße

Die Trassenführung der B67n

Die auf der Abbildung dargestellte Trassenführung mit Stand 2011 zeigt den geplanten Lückenschluß zwischen der A57-Anschlußstelle Uedem und dem Ende der Ausbaustrecke der B67 bei Kalkar/Kehrum.

Für eine größere Darstellung klicken Sie bitte auf das Bild.

Die derzeitige Trasse - so wie sie wahrscheinlich gebaut werden wird - beginnt von Rees kommend kurz hinter der Abfahrt zur B57. Der derzeitige Kreuzungsbereich mit der L174 wird durch ein Überführungsbauwerk ersetzt. Die bereits vorhandene höhergelegte Fahrbahn wird auf der gegenüberliegenden Seite im jetzigen Industriegebiet Kehrum auf gleichem Niveau fortgeführt und durch eine Brücke ergänzt.

Weiter verläuft die Trasse in südlicher Richtung mit einer leichten Rechtsschwenkung und trifft in Höhe des Bruchweg auf die bestehende Trasse der L174. Die B67n folgt dann im Wesentlichen dem Verlauf der L174. In Höhe des Delsenweg wird durch den Knoten "L5 Nord" die erste Anschlußmöglichkeit für die umliegenden Straßen eingerichtet. Ab dort wird auch die L5 wie bisher in Richtung Hochwald von der B67n abzweigen. Als Ersatz für die L174 und die L5 wird westlich der B67n eine parallele einspurige Verbindungsstraße zu den Ländereien gebaut.

Der Uedemerfelder Weg bleibt als Zugangsstraße für die Ländereien und Höfe östlich der B67n erhalten. Die Linienführung der B67n verlässt die Trasse der L5 etwa ab der Zufahrt zum Hof Uedemerfelderweg 20 und schwenkt nach Süden ab. Nur wenig weiter wird der Knoten "L5 Süd" eingerichtet, der die Verbindung zur Mühlenstraße/L5 ermöglicht.

Die B67n führt weiter um die Hügel südlich von Uedem herum bis zur L77/Bergstraße. Dort wird eine neugebaute Brücke den Verkehr über die L77 führen.

Die Trasse der B67n verläuft weiter mit einem Einschnitt am Gochfortsberg vorbei, bis sie in einem Linksbogen auf die L362 trifft. Mit der Anschlußmöglichkeit zur A57 endet dieses Teilstück der B67n.

Die Kosten für die B67n belaufen sich nach Aussage der CDU Uedem vom November 2011 auf 25,9 Millionen €, die sich wie folgt zusammensetzen:
8,2 Millionen € für das 2,3 Kilometer lange Teilstück zwischen der A57 und der L77 und
17,7 Millionen € für die Strecke von der L77 bis nach Kehrum.

Google Maps Copyright-Hinweis