Der Verkehr muss raus aus Uedem____ Die Interessengemeinschaft der Gustav-Adolf-Straße

B67n und die Stadt Weeze

Auch die Stadt Weeze steht der B67n äußerst positiv gegenüber. Verspricht man sich doch durch den Neubau der dringend benötigten Ost-West-Verbindung auch eine bessere Anbindung des Regional-Flugplatzes Airport Weeze. Auf eine Anfrage vom Dezember 2012 antwortete der Bürgermeister:

Herzlichen Dank für Ihre Mail. Ich würde hierzu wie folgt vorgehen:

1. Ich leite Ihre Mail an den Kollegen Weber weiter, wenn Sie einverstanden sind, damit er Ihnen den aktuellen Sachstand mitteilen kann (was aber wohl teilweise schon in der Zeitung von ihm zeitgleich wohl mitgeteilt wurde).

2. In der Sache unterstütze ich, wie auch die Kollegen aus Kalkar und Rees, die schnellstmögliche Verwirklichung der B 67 n im Bereich Uedem. Meines Erachtens auf der Trasse, die östlich von Uedem vorbei Richtung BAB 57 geplant ist. In jedem Fall auch in Ihrem bzw. dem Interesse der Anlieger, die durch den Durchgangsverkehr erheblichen Belastungen ausgesetzt sind. Die Planung für die B 67 n ist deshalb vorrangig, weil diese am ehesten realisiert werden kann. Meines Erachtens ist eine Planung einer Umgehung als L 5 wenig realistisch, daß das Land auf lange Sicht nicht über die notwendigen Mittel oder auch eine Planungssicherheit verfügt. Die 67 n ist weit gediehen, diese sollte jetzt auch umgehend umgesetzt werden.

3. Der Lückenschluss der B 67 n ist auch im Interesse der regionalen Verkehrsinfrastruktur, um eine Ost-Westverbindung von der BAB 3 bis zur BAB 57 und über diese auch zum Flughafen zu realisieren. Das wäre das Interesse der Gemeinde Weeze. Der Verkehr könnte über die B 67 n an Uedem vorbei Richtung BAB 57 Anschluss Uedem geführt werden, über diese bis zur Abfahrt Weeze-Goch und hier weiter über die B 9 zur zukünftigen Nordwestumfahrung Weezes in Richtung Flughafen angeschlossen werden.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Zur aktuellen Planungssituation würde ich Sie bitten, sich mit Herrn Weber in Verbindung zu setzen. Was den Bereich Uedem angeht, wäre dies auch in der Interessenwahrnehmung eine Entscheidung, die in Uedem zu treffen wäre.

Ich wünsche Ihnen Erfolg in Ihren Bemühungen für eine den Anliegern entgegen kommende Straßenplanung. Im Jahre 2013 darf ich Ihnen Glück und Erfolg sowie vor allem Gesundheit wünschen.

Freundliche Grüße
Ulrich Francken
Bürgermeister der Gemeinde Weeze